Donaustahl präsentiert “ODIN 2″ Universalanschlagschaft

ODIN 2
DONAUSTAHL ODIN II

Der neue Universalanschlagschaft ODIN II

Nach fast 1.000 verkauften Exemplaren des ersten Universalanschlagschaftes (ODIN Gen. 1), bringt die DONAUSTAHL GmbH im Sommer 2022 den um viele Funktionen erweiterten Nachfolger ODIN II auf den Markt.

Die Konstruktion basiert auf der patentierten doppelten indirekten Klemmung (Thumann-Klemmung). Diese wurde nochmals verbessert um noch größere Kaliber (>.45 ACP) sicher verwenden zu können. Bei der Nutzung wurde vor Allem der behördliche Markt mit nochmals höheren technischen Ansprüchen ins Auge gefasst.

Features

  • Verwandelt eine normale Pistole in eine stabile Pistolenkarabiner-Plattform
  • Keine Veränderung am Mechanismus der eingespannten Waffe
  • Gleiche Bewegungsabläufe bei Laden, Spannen, Zielen und Sichern wie bei der originalen Waffe
  • Kein negativer Einfluss auf die Zuverlässigkeit möglich
  • Schonung der eingespannten Waffe durch Verwendung von doppelter, indirekter Klemmung
  • 4 integrierte Picatinny-Schienen ermöglichen die Montage zahlreicher Anbauteilkombinationen (Folding Grip, Reflexvisier, Flash Light, Laserpointer)
  • Verminderte Blendwirkung auf den Schützen bei Schussabgabe durch integrierten Mündungsfeuerdämpfer
  • Wahlweise kann eine kompakte flache Schulterstütze oder mittels Adapter eine AR15-kompatible Schulterstütze montiert werden
  • Erstere Option zeichnet sich durch äußerste Kompaktheit im zusammengeklappten Zustand und geringes Gewicht aus
  • Die zweite Option bietet durch die verstellbaren AR15-Schulterstützen hohe Anpassungsmöglichkeiten nach individuellen Vorlieben
  • Kompatibel mit unterschiedlichsten Pistolenmodellen, sowohl mit Picatinny – als auch Heckler und Koch Schienen (z.B. HK P8)
  • Sowohl mit ausgeklappter wie eingeklappter Schulterstütze uneingeschränkt verwendbar
  • Einfache Wartung
  • Kompaktestes Universal-Anschlagschaftsystem der Welt
  • Entwickelt und hergestellt in Deutschland

Vorteile für den behördlichen Einsatz

  • Keine Gefahr der Verbreitung von Waffen im Falle des Diebstahls des Dienstfahrzeugs
  • Keine Gefahr für Unbeteiligte durch versehentliche Verwendung des Feuerstoßmodus
  • Erhöhte psychologische Wirkung auf die Zielperson durch äußerliche Ähnlichkeit mit Maschinenpistolen
  • Geringerer logistischer Fußabdruck im Vergleich mit der Einführung einer neuen Waffe

Militärische Ultrakompaktversion

Nur für Behörden. Nicht öffentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.